27,2 Prozent der Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen in NRW sind Männer

In Wermelskirchener Schulen unterrichten nur noch 24% Männer

Düsseldorf | Von den 157 858 hauptamtlichen bzw. hauptberuflichen Lehrkräften an den allgemeinbildenden Schulen (ohne Weiterbildungskolleg) in Nordrhein-Westfalenwaren im Schuljahr 2017/18 etwa ein Viertel Männer.

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich des Internationalen Männertages (19. November 2018) mitteilt, ist der Anteil der männlichen Lehrer gegenüber dem Schuljahr 2012/13 von 29,7 auf 27,2 Prozent gesunken.

In Wermelskirchen beträgt der Männeranteil in den Lehrerkollegien nur noch 24%.

Am niedrigsten war der Männeranteil im Schuljahr 2017/18 an Grundschulen mit 9,0 Prozent (wie auch 2012/13). In Wermelskirchen sind es sogar nur 8,4 %. Den höchsten Männeranteil gab es 2017/18 mit 40,0 Prozent an den Gymnasien. Fünf Jahre zuvor hatte der Anteil der Gymnasiallehrer noch bei 44,2 Prozent gelegen. In Wermelskirchen ist der Männeranteil mit 36,4% sogar noch etwas geringer.

Den höchsten Männeranteil hat in Wermelskirchen das Kollegium der auslaufenden Realschule mit 36,4%.

Wie die Grafik zeigt, war die Zahl der männlichen Lehrer im Land hier in Wermelskirchen auch an den übrigen Regelschulformen – mit Ausnahme der Sekundarschulen – tendenziell rückläufig. 

Hier weitere Informationen über hauptamtliche und hauptberufliche Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen in NRW 2017/2018 (Gemeindeergebnisse):

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.