Wegen der großen Nachfrage wird ein zusätzlicher JelGi-Kurs angeboten am Freitag, den 6. Dezember, von 13-18 Uhr in der Stadtbücherei Wermelskirchen

Kreis wirbt mit Kampagne für seine Ausbildungsmöglich­keiten

Jetzt für 2020 bewerben

Rheinisch-Bergischer Kreis | Mit der neuen Kampagne „Nice beim Kreis – ausgezeichnet ausgebildet!“ präsentiert sich der Rheinisch-Bergische Kreis mit frischem Design als moderner und attraktiver Arbeitgeber. Dabei setzt er auf seine eigenen Auszubildenden als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Denn die jungen Menschen, die auf den Plakaten, Postkarten, der Homepage, Social Media und in vielen weiteren Kanälen des Kreises zu sehen sind, sind keine gecasteten Models, sondern echte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Ich arbeite gerne beim Rheinisch-Bergischen Kreis, mag das familiäre Umfeld und die große Abwechslung“, benennt beispielsweise die 22-jährige Candan Deniz, „das gebe ich gerne auch an potenzielle neue Azubis weiter.“ Wer Interesse an einem dieser Ausbildungsgänge hat, kann sich noch bis zum 30. September bewerben, um 2020 beim Kreis zu starten.

Fachkräftemangel und demografischer Wandel betreffen natürlich auch den Rheinisch-Bergischen Kreis. „Es wird für viele Bereiche immer schwieriger, geeignetes Personal zu finden“, so Fabian Middelhoff, Leiter des Amtes für Personal und Organisation. Die neue Kampagne hat daher zum Ziel, junge Leute für eine Ausbildung bei der Kreisverwaltung zu begeistern und passgenau auszubilden. In kurzen Video-Frequenzen und durch verschiedene Bilderstrecken stellen die jungen Kreismitarbeiterinnen und -mitarbeiter vor, was eine Ausbildung beim Rheinisch-Bergischen Kreis so alles zu bieten hat. Neben der großen Themenvielfalt, guten Weiterbildungs- und Aufstiegschancen sind das natürlich ein sicherer Arbeitsplatz, direkter Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern sowie die Möglichkeit, die Region aktiv mitzugestalten. Zu sehen sind die Fotos und Filme sowohl unter www.nicebeimkreis.de, als auch auf dem youtube- und facebook-Kanal der Kreisverwaltung.

Duale Verwaltungsausbildung, Studium sowie verwaltungsfremde Berufe

Bei der Kreisverwaltung können Jugendliche mit Realschulabschluss oder Fachoberschulreife den Weg einer klassischen Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter oder -fachangestellte beziehungsweise in der Beamtenlaufbahn als Verwaltungswirtin oder Verwaltungswirt einschlagen. Interessierte mit Abitur oder Fachhochschulreife können auch ein duales Studium beginnen. Dabei steht am Ende der Abschluss zum Bachelor of Laws in der Fachrichtung allgemeine Verwaltung. 

Zusätzlich dazu werden auch immer wieder duale Ausbildungen aus ganz anderen Bereichen angeboten, wie 2020 etwa zum Fachinformatiker für Systemintegration. Alle relevanten Informationen dazu sowie der Link zur Online-Bewerbung gibt es unter www.nicebeimkreis.de.

Beitragsfoto © Rheinisch-Bergischer Kreis/Anette Hammer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.