Die Gemeinde Nümbrecht will eine NRW-weite Gesetzesänderung in Sachen Straßenbau erreichen. Der Zahlungsmodus für Anliegerbeiträge soll geändert werden.

Streiks in der Metall- und Elektroindustrie gehen weiter

Die IG Metall im Bergischen ist erfreut darüber, daß sich im Bergischen schon jetzt mehr Angestellte als erwartet an den Streiks in der Metall- und Elektroindustrie beteiligen. Das berichtet Radio Berg.

Gestern habe die Streikwelle ihren bisherigen Höhepunkt erreicht. In insgesamt 14 Betrieben im Bergischen seien die Mitarbeiter früher gegangen oder hätten ihre Pause verlängert. Heute und am Freitag werde dann nur noch im Oberbergischen gestreikt. Laut IG Metall seien bei diesen Aktionen mehr als 1.000 Beschäftigte dabei. Noch fänden die Streiks ausschließlich in den Betrieben statt. Das könne sich allerdings bald ändern.

Komme es in den nächsten Tarifverhandlungen am 18. Januar nicht zu einem Ergebnis, plane die IG Metall auch öffentliche Protestkundgebungen. Diese Aktionen könnten dann auch schon sehr schnell starten. Die Metaller fordern mit den Streiks unter anderem 6 Prozent mehr Geld und flexiblere Arbeitszeiten. Insgesamt beteiligen sich in dieser Woche gut 30 bergische Betriebe an den Streiks.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.