Verbraucherpreise im Juni 1,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Juni 2016 bis Juni 2017 um 1,6 Prozent gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, stieg der Preisindex gegenüber dem Vormonat (Mai 2017) um 0,1 Prozent.

Während der heißen Tage im Juni mussten die Verbraucher für verschiedene Kaltgetränke unterschiedlich hohe Preisveränderungen hinnehmen: Im Vergleich zum Vorjahr (Juni 2016) sanken die Preise für die Bestandteile von Apfelsaftschorlen (Apfelsaft: -3,3 Prozent, Mineralwasser: -0,5 Prozent). Organgensaft hingegen verteuerte sich im selben Zeitraum um 7,5 Prozent und Bier um 4,6 Prozent.

Im Vergleich zu den Jahresdurchschnittspreisen von 2010 verteuerten sich Apfelsaft um 15 Prozent und Orangensaft um 24 Prozent. Überdurchschnittliche Preisanstiege gab es auch bei Bier (+11,9 Prozent) und koffeinfreien Limonaden (+13,3 Prozent). Die Preise für Mineralwasser (+3,9 Prozent) und Cola (+6,1 Prozent) lagen hingegen unter der allgemeinen Teuerungsrate (+9,5 Prozent). (IT.NRW)

Wichtige Preisveränderungen in der nachfolgenden PDF-Datei:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.