JULE MALISCHKE & DON ROSS // DOPPELKONZERT. Kattwinkelsche, 28.2., 20 Uhr

Das Grauen war so ungeheuerlich – ein Zeugnis der menschlichen Destruktivität

Die Lage seit dem siebten Oktober ist so bedrückend, dass mir ein eigener Text dazu noch gar nicht gelingt. Ich halte mich auch von den Schilderungen der Massaker fern und werde mir auch die Filme nicht ansehen. Ich glaube, es geht vielen so. Das Grauen war so ungeheuerlich – ein Zeugnis der menschlichen Destruktivität nach Erich Fromm mehr als alles andere. Als Text fand ich diesen Essay meines einstigen Kollegen interessant, auch wenn ich nicht alles teile.

https://schmid.welt.de/2023/11/15/israel-muss-siegreich-sein-um-grosszuegig-werden-zu-koennen/?fbclid=IwAR0buaGw7nXbgT2D18OvhOuafC2Ugvb7FIrW-qKY9IiuoXKNnSY7iycRrAU

Er beginnt als Kritik am mangelnden Engagement gegen Antisemitismus und schafft es am Ende das eindringlichste Plädoyer für die Sache der Palästinenser zu formulieren. 

Nils Minkmar, Im Tempel, in: Newsletter Der Siebte Tag

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.