Am 19. September findet zwischen 13 und 17 Uhr im Bürgerzentrum der Verkehrssicherheitstag zur sicheren Mobilität im Alter statt

SIEBELS STATEMENT ZUM MONAT …

Ihr Menschen da draußen,

wir sind hier seit letztem Mittwoch im Ausnahmezustand und ich bin immer noch erschüttert, was da in Unterburg und noch viel schlimmer an vielen Orten passiert ist. 

Es ist so schlimm zu sehen, wie Menschen ihre Existenz, ihr Haus, ja ihr Leben verlieren! Und es ist unglaublich schön zu erleben, dass unsere Gesellschaft lange nicht so kaputt ist, wie immer gesagt wird. 

Die Hilfsbereitschaft, der Einsatz von hunderten Helfern, wildfremden Menschen, der Zusammenhalt der Mitarbeitenden in den Teams: einfach großartig und mutmachend, dass treibt mir die Tränen in die Augen! 

Ich möchte mich bei unseren Mitarbeiter*innen der WG Burg und der Tagespflege Burger Hof bedanken, die auch seit einer Woche im Ausnahmezustand sind. Die WG ist zum großen Glück bei den Maltesern in SG untergekommen mit allen Bewohnern und dem ganzen Team. Großes Glück im Unglück! 

Danke Euch, dass ihr das als Team schafft und den Bewohnern ein neues Zuhause gestaltet. Die Mitarbeiterinnen der Tagespflege haben mit großem Einsatz, auch ihrer ganzen Familien, gerettet was zu retten war, danke euch dafür. 

Danken möchte ich den vielen Menschen und Firmen, die uns sofort Hilfe angeboten haben, konkret geholfen haben, Schüppen, Besen, Kartons etc. kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Die Erdgeschosse beider Häuser sind in einem schlimmen Zustand, es wird Monate dauern, das wieder aufzubauen. Und das wird nicht ohne eure Hilfe gehen:

Die gesamte Einrichtung ist verloren und keine Versicherung wird für den Schaden aufkommen. Darum möchten wir zu Spenden aufrufen. Bitte helft uns mit Geldspenden, damit auch die WG wieder hergerichtet werden kann, damit die Bewohner zurückkehren können in ihr Zuhause. Dann kann neue Einrichtung wie Küche, Tische, Stühle, Lampen, Schränke, Sessel, eigentlich alles außer Kleidung, angeschafft werden. Damit kann auch die enorme finanzielle zusätzliche Belastung etwas gemildert werden.

Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Wermelskirchen •
IBAN: DE63 3405 1570 0000 1739 63 •

Ich danke euch allen, zusammen können wir die Katastrophe bewältigen!

Herzliche Grüße
Euer Peter Siebel 

#diakonie_wk

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.