Wegen der großen Nachfrage wird ein zusätzlicher JelGi-Kurs angeboten am Freitag, den 6. Dezember, von 13-18 Uhr in der Stadtbücherei Wermelskirchen

Über Rassisten und Waldbesetzer

Medienprojekt Wuppertal: Politische Filme auf Youtube

Wuppertal/Bergisches Land | Zwei von jungen Wuppertalerinnen gedrehte politische Kurzdokus sind ab sofort hier auf YouTube zu sehen. In den Filmen prallen verschiedene politische Überzeugungen und Vorgehensweisen aufeinander und setzen diese in Dialog zueinander.

Jetzt anschauen, weiter informieren und in den sozialen Netzwerken teilen. Filme können aufklären, bewegen und die Gesellschaft verändern! 

Nicht mit Rassist*innen reden

Ein Film über die Protestaktion »Wir reden nicht mit Rassist*innen« in Wuppertal

2019: Mitglieder der AfD-Bundestagsfraktion hatten zum Bürgerdialog mit dem Thema »Wir machen Zukunft möglich!« ins Rathaus Wuppertal-Elberfeld eingeladen. Das Wuppertaler Bündnis gegen Nazis hat daraufhin die Protestaktion »Wir reden nicht mit Rassistinnen« organisiert. Die Veranstaltung der AfD fiel wegen eines Wasserschadens im Sitzungssaal aus, die Gegenveranstaltung fand trotzdem statt. Hier wurden Demonstrationsteilnehmerinnen und AfD-Besucher für diesen Film interviewt.

Wie ihr in den Wald hineinruft…

Ein Film über die Waldbesetzung im Osterholz

Wegen der geplanten Rodung des Osterholz-Waldes in Wuppertal wurde dieser von Aktivistinnen am 15.08.2019 besetzt, um die Abholzung zugunsten der Erweiterung eines Steinbruchs für eine Abraumhalde des angrenzenden Kalkwerkes der Firma Oetelshofen zu verhindern. Durch den Bau von Baumhäusern, Barrikaden und einem Lager versuchen die Besetzerinnen von »Jeder Baum zählt« den Lebensraum zu schützen. Die Bürgerinitiative »Osterholz bleibt« kämpft dabei auf politischer Ebene. Der Film lässt die Vertreterinnen der Waldbesetzerinnen, der BI und den Firmenbesitzer den Interessenkonflikt aus den verschiedenen Perspektiven erklären. 

Medienprojekt Wuppertal • Jugendvideoproduktion und -vertrieb • Hofaue 59, 42103 Wuppertal • 0202-563 26 47 • 0202-446 86 91 • info@medienprojekt-wuppertal.de • www.medienprojekt-wuppertal.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.