Wegen der großen Nachfrage wird ein zusätzlicher JelGi-Kurs angeboten am Freitag, den 6. Dezember, von 13-18 Uhr in der Stadtbücherei Wermelskirchen

“Tour de Fair” mit Etappenpause in Wermelskirchen

VON ULLA BUHLMANN

Wermelskirchen | 29 Radfahrer der “Tour de Fair” haben heute auf ihrer Tour von der Wupper an die Ruhr eine Etappenpause am Weltladen in Wermelskirchen eingelegt, um sich hier an einer zünftigen Bergischen Kaffeetafel zu laben.

Die “Tour de Fair” ist eine mehrtägige Radtour von Weltladen-Leuten für Weltladen-Leute. Sie findet seit 2002 jeden Sommer in einer anderen Region Deutschlands statt und wird von einigen Weltläden dieser Region organisiert.

Anliegen der “Tour de Fair” ist es, auf die Vorteile des Fairen Handels aufmerksam zu machen. Dies geschieht in einer sehr umweltfreundlichen Weise, in dem die AktivistInnen von Weltladen zu Weltladen mit dem Fahrrad fahren.

Dieses Jahr führt die Tour von der Wupper an die Ruhr, auch quer durch Wermelskirchen, wo der Weltladen Wermelskirchen die Tourteilnehmer zu einer original bergischen Kaffeetafel an den Markt eingeladen hatte.

Thomas Marner von der Fair Trade Town Wermelskirchen hat während dieses Treffens die Wichtigkeit des fairen Handels betont und berichtet, dass vier Mitarbeiter der Stadt, in unterschiedlichen Gewerken tätig, demnächst faire Arbeitskleidung testen werden. Bei Gefallen werde er – so der Preis machbar ist – auch weitere Mitarbeiter fair einkleiden lassen. Das hat die Verantwortlichen des Weltladens in Wermelskirchen sehr erfreut.

Frank Schopphoff vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) lud mit Kartenmaterial die Teilnehmer aus ganz Deutschland (von der schweizer Grenze bis Frankfurt/Oder) ein, die Radregion Bergisches Land und das Rheinland noch einmal zu besuchen.

Die Bergische Kaffeetafel vor dem Weltladen zu Fuße der Stadtkirche war rekordverdächtig. Für fast alle war diese Art des Kaffetrinkens „mit allem dröm und dran“ neu und mit teils großem Erstaunen wurde Reisbrei auf die Waffeln geschaufelt, wurden Käsebrote und Zwieback vertilgt und zum Schluss der obligate Schnaps getrunken.

Das heutige Zusammentreffen hat augenscheinlich allen Beteiligten viel Spaß gemacht, den mobilen Weltladen-Radlern ebenso wie den stationären Wermelskirchener Weltladen-Mitarbeitern.

Ein paar Impressionen:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.