Brief an alle Schulen

Parents For Future

Wermelskirchen | Fridays for Future ist die Bewegung von Schülern und Schülerinneninnen, eine Selbst-Organisation mit großem Engagement und einer Argumentationsstärke, die Profis und Politiker erblassen lassen müßte. Die jungen Menschen beweisen: Unsere Schulen sind ein Ort, an dem Zukunft täglich gemacht wird – danke dafür.

Die Bewegung Parents for Future ist überzeugt, dass Lehrerinnen, Schulleiter, Eltern und die Schulgemeinschaften insgesamt einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung von Fridays for Future leisten können. In einem Brief an alle Schulen in Deutschland bringt sie diese Gedanken zum Ausdruck.

 

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

    • Richard Kranz
    • 12.03.19, 12:53 Uhr

    Wie süß, leider aber wirklichkeitsfern ! Wer soll’s denn annehmen oder gar umsetzen ? Der Christdemokrat, der den Klimawandel rundweg leugnet ? Der Sozialdemokrat UND Naturfreund, für den Holz ein FOSSILER Brennstoff ist ? Die “Freien Wähler”, die immer neue hanebüchene Beweise dafür finden, daß der Mensch gar keinen Einfluß aufs Klima hat ? Die GRÜNEN ?

    Ausschuß für Stadtentwicklung und Verkehr Wermelskirchen am 11. März 2019, Antragstellung für Maßnahmen gemäß dem Klimaschutzkonzept des Rheinisch-Bergischen Kreises. Beantragt wird die Förderung von 20 (zwanzig) Autoabstellplätzen, eine digitale Fahrplan-Anzeigetafel für den Busbahnhof und eine sog. Infostele, die über Umsteigemöglichkeiten informieren soll. Am Busbahnhof nahm ich dann mit großer Begeisterung zur Kenntnis, daß die (schon längst installierte) Anzeigentafel mal wieder nichts anzeigt. Ich hab kein Auto und dies mit den allermeisten Jugendlichen gemeinsam; deshalb interessieren mich Auto-Abstellplätze nicht besonders, und eine “Infostele” führe ich in Form meines Smartphones schon seit einiger Zeit mit mir. Für solchen überflüssigen Quatsch beweihräuchern sich GRÜNE und cdu, als hätten sie just die Welt gerettet. Gut, daß die Sinnhaftigkeit solcher “Maßnahmen” nicht evaluiert (überprüft) werden kann !

    Und sonst ? Windenergie ? Dafür ist in Wermelskirchen kein Platz. Wasserkraft ? Gibt es hier nicht. Ökologischer Landbau ? Brauchen wir nicht. Biogas aus Biomüll ? Wir sind nicht zuständig. ÖPNV ? Bleibt alles beim Alten (außer s.o.), also auch die seltenen und schlecht verknüpften Verbindungen in die Nachbarstädte, weil die Besitzstände von Verkehrsunternehmen und die Eigensüchteleien der Verkehrsverbünde selbstverständlich absoluten Vorrang haben vor den Wünschen und Interessen ihrer Kunden bzw. (Zwangs-) Financiers.

    Klimaschutz ? Es gab – lang ist’s her – schon einmal Klimaschutz durch den Schöpfer selbst. Der Name ? SINTFLUT, demnächst wieder hier im Theater. Schade nur, daß die allermeisten derjenigen, die dieses “Stück” zu verantworten haben, es selbst nicht mehr erleben werden. Und das ist das Perfide daran : “Take the money and run!” und wenn du Glück hast, bist du längst zu Staub zerfallen, bevor dir deine Schandtaten vor die Füße fallen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.