Wegen der großen Nachfrage wird ein zusätzlicher JelGi-Kurs angeboten am Freitag, den 6. Dezember, von 13-18 Uhr in der Stadtbücherei Wermelskirchen

Sexualisierte Gewalt gegen Jungen und Männer

Teilnehmer und Kooperationspartner für Filmprojekt gesucht 

Wuppertal/Bergisches Land | Auch Jungen und Männer sind in großer Zahl von sexualisierter Gewalt in verschiedenster Weise betroffen. Viele Betroffene schweigen aus Scham lange über das, was ihnen angetan wurde.

Zu Aufklärungszwecken für die Präventionsarbeit produziert das Medienprojekt Wuppertal eine Dokumentarfilmreihe, in der Jungen und Männer von ihren Erfahrungen mit sexuellen Grenzverletzungen und sexuellen Übergriffen erzählen und beschreiben, welche Folgen die Taten für sie hatten und wer oder was ihnen geholfen hat, mit ihren Verletzungen wieder zurück ins Leben zu finden.

Die Filme sollen erst im Kino in Wuppertal als öffentliche Premiere gezeigt und anschließend auf DVD und als Stream über den Verlag des Medienprojektes Wuppertal für die Bildungs- und Präventionsarbeit in Schulen, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und Jugendeinrichtungen angeboten werden.

Das Medienprojekt Wuppertal ist eine in diesem Themenkreis besonders erfahrene Filmeinrichtung mit dem Schwerpunkt Dokumentarfilm. Mehr Infos unter www.medienprojekt-wuppertal.de

Für das Filmprojekt werden Jungen und Männer gesucht, die zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben sexualisierte Gewalt in unterschiedlichem Alter, in verschiedenen Formen (von ungewollten unangenehmen Berührungen bis hin zu Vergewaltigungen und jahrelangem Missbrauch) von gleichaltrigen Jungen, Männern oder Frauen als Täter*innen erlebt haben. 

Die Teilnehmer bestimmen bis zur Veröffentlichung mit, was und auch wie ihre Geschichten im Film gezeigt werden. Eine Anonymisierung der Namen oder im Einzelfall der Bilder ist möglich. 
 Beratungsstellen oder Selbsthilfegruppen können das Filmprojekt unterstützen als Kooperationspartner.
 Interessierte Jungen, Männer und Einrichtungen können sich melden bei: 
 

Medienprojekt Wuppertal • Andreas von Hören • 0202-563 26 47 • info@medienprojekt-wuppertal.de • www.medienprojekt-wuppertal.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.