Wegen der großen Nachfrage wird ein zusätzlicher JelGi-Kurs angeboten am Freitag, den 6. Dezember, von 13-18 Uhr in der Stadtbücherei Wermelskirchen

Mobilität zwischen Rhein und Wupper

Bergisches Land | Wie kann Mobilität besser funktionieren, auch über die Stadt- und Kreisgrenzen des Bergischen hinaus? Das war gestern Thema in der Regionalkonferenz “Zwischen Rhein und Wupper”. Hier wollten sich Städte, Kommunen und Kreise rund um das Thema Mobilität austauschen, wie Radio Berg berichtet.

In dem “Fachforum Mobilität” trafen sich Planer und Politiker, um über verschiedene Projekte und Maßnahmen zu sprechen. Dabei sei es zum einen um Projektstände zu Straßen, Radwegen und Schienen gegangen, aber auch darum, einzelne Projekte vorzustellen – beispielsweise das Mobilitätskonzept für den Rheinisch-Bergischen Kreis.

Ziel sei es, dass sich die Teilnehmer der Konferenz durch die vorgestellten Praxisbeispiele besser kennen lernten und austauschen könnten, so dass hier auch Ideen in künftige Planungen für die Vernetzung der Städte und Kommunen einfließen können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.