Wegen der großen Nachfrage wird ein zusätzlicher JelGi-Kurs angeboten am Freitag, den 6. Dezember, von 13-18 Uhr in der Stadtbücherei Wermelskirchen

Schäden in der Natur durch die Trockenheit

Rheinisch-Bergischer Kreis | Die Landwirte im Bergischen warten auf Regen: Der warme und zu trockene Herbst hat die Lage auf den bergischen Weiden und Wiesen noch verschärft, wie Radio Berg berichtet.

Die gesamte Natur leide unter der Trockenheit, so Peter Lautz von der rheinisch-bergischen Kreisbauernschaft. Es müsste über Wochen anhaltend regnen, damit sich die Natur erholen könne. Der Herbst sei bisher ebenso trocken wie der Sommer.

Positiv sei, dass die Kühe aktuell noch auf der Weide stehen und frisches Gras fressen könnten – so würden die wenigen Winterfutterreserven geschont. Die Trockenheit mache aktuell auch den Waldbeständen zu schaffen – unter anderem könne sich der Borkenkäfer durch die Dürre ungehindert ausbreiten. Die Schäden seien noch gar nicht absehbar.

(Beitragsfoto: Symbolbild © Radio Berg, Mackscheidt)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.