Neues vom Netzwerk gegen Rechts

Oberbergischer Kreis | Wie das „Netzwerk gegen Rechts“ im Oberbergischen Kreis mitteilt, hat der Landrat des Oberbergischen Kreises seinen jährlichen Bericht über „Politisch motivierte Kriminalität“ abgeliefert. Demzufolge sei die Zahl der rechtsmotivierten Straftaten im Jahr 2017 rückläufig, darunter allerdings eine Körperverletzung und persönliche Bedrohungen einer Politikerin sowie von Bewohnern von Asylbewerberunterkünften.

Überproportional angestiegen sei aber die Zahl der sogenannten „Reichsbürger“. Es sei zu vermuten, dass aufgrund der medialen Präsenz des Themas in der letzten Zeit immer mehr Menschen dieser Gruppe zugeordnet werden können.

Am Samstag, den 15. September 2018 finde in Kooperation mit der Volkshochschule Gummersbach ein Workshop zum Umgang mit Hassrede im Internet statt. Die Teilnahme sei kostenfrei, eine Anmeldung erforderlich.

Hier die Einladung als PDF-Datei:

 

 

Hier das Programmheft für die Interkulturelle Woche vom 23. bis 29. September 2018. Zur Abschlussveranstaltung am 29. September 2018 in Gummersbach auf dem Lindenplatz gibt es ein vielfältiges Bühnenprogramm:

 

 

Mit Preisgeldern in Höhe von 500 €, 300 € und 200 € werden die drei besten Beiträge honoriert, die zum Jugendkulturpreis „Gegen das Vergessen, gegen den Faschismus“ anlässlich der 80-jährigen Wiederkehr der Pogromnacht am 9. November 2018 eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2018. Bitte geben Sie diese Information auch an interessierte Jugendliche und Menschen, die mit Jugendlichen arbeiten, weiter:

 

 

Hier Näheres zur jährlich wiederkehrenden Veranstaltung am 01. September 2018 am Friedensdenkstein im Wiehlpark. Sie beginnt um 17:30 Uhr und wird anschließend ausklingen mit einem Konzert von Aeham Ahmad in der Ev. Kirche Wiehl. 

 

Informationen für ein zeithistorisches Seminar “Hitlers Opfer. Rassenwahn als Politik” in Königswinter:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.