Heute um 17 Uhr Internationaler Frauentreff im „Treffpunkt Hoffnung“, Dabringhauser Str. 31a

“Die Unsichtbaren – Wir wollen leben”: Einer der besten deutschen Filme des Jahres – jetzt im Kino

“Die Unsichtbaren – Wir wollen leben”: Einer der besten deutsche Filme des Jahres – jetzt im Kino. Und demnächst im Kirchenkino in Wermelskirchen

Unglaublich, aber wahr: Während des Zweiten Weltkriegs gelingt es einigen jungen Juden, in der Anonymität Berlins unsichtbar zu werden. „Die Unsichtbaren – Wir wollen leben“ ist eine Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm über das Schicksal von vier jungen Männern und Frauen, die während des Zweiten Weltkrieges trotz ihres jüdischen Glaubens in Berlin bleiben und sich dort verstecken.

Das NS-Regime erklärte im Februar 1943, dass alle Juden aus der Reichshauptstadt Berlin vertrieben oder deportiert worden seien. Berlin sei „judenrein“. Doch einigen Juden gelingt tatsächlich das Undenkbare: Sie werden unsichtbar für die Behörden.

In „Die Unsichtbaren“ lernen wir diese vier jungen Menschen jüdischen Glaubens kennen: Hanni Lévy (Alice Dwyer) hat sich die Haare blond gefärbt, Cioma Schönhaus (Max Mauff) fälscht Pässe, Eugen Friede (Aaron Altaras) ist ein Widerstandskämpfer und Ruth Arndt (Ruby O. Fee) tut so, als sei sie Soldatenwitwe. Oft ist es pures Glück und ihre jugendliche Unbekümmertheit, die sie vor dem gefürchteten Zugriff der Gestapo bewahrt.

Regisseur Claus Räfle („Die Heftmacher“, „Blitzhochzeit in Dänemark“) und seine Co-Autorin Alejandra López interviewten Zeitzeugen – diese Gespräche werden mit inszenierten Szenen und Archivaufnahmen des Berliner Alltags ergänzt. „Die hybride Form der mit Spielszenen kombinierten Dokumentation wurde selten so überzeugend eingesetzt wie in ‚Die Unsichtbaren‘“, heißt es in einer Kritik zu einem der „besten deutschen Filme des Jahres“. Einen besonderen Akzent erhält der Film durch die Tatsache, dass einige Szenen in unserem Wermelskirchener Kino „Film-Eck“ gedreht wurden.

„Die Unsichtbaren“ erzählt die spannende und hoch emotionale Geschichte dieser wagemutigen Helden und widmet sich damit einem weitgehend unbekannten Kapitel des jüdischen Widerstands. Ab dem 26. Oktober 2017 läuft der Film in den deutschen Kinos.

tobis.de/film/die-unsichtbaren-wir-wollen-leben

Am Mittwoch, 29. November, 20.00 Uhr im Kirchenkino im Film-Eck Wermelskirchen, Telegrafenstraße, 99 Minuten, freigegeben ohne Altersbeschränkung

Kalendereintrag: Kirchenkino im Film-Eck – Die Unsichtbaren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.