Nüchtern betrachtet war es besoffen besser

VON WALTER SCHUBERT

Geht Ihnen das manchmal auch so? Sie lesen eine Anzeige oder eine Überschrift oder Sie kommen an einem großen Plakat vorbei. Sie nehmen es wahr, Sie lesen es „mit halbem Auge“, ganz schnell im Vorbeigehen, und lesen es falsch. Dann werden Sie stutzig und denken: „Das kann doch gar nicht sein“. So ist es mir aktuell passiert. Auf dem Weg, einen Einkaufswagen zu holen, nehme ich ein Plakat war. „Voll trunken ist besser“ lese ich und genau in diesem Moment realisiere ich, dass es doch wohl nicht sein kann. War auch nicht so, obwohl der gedruckte Text nicht viel besser ist. Na denn, Prost!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.