Tapetenwechsel – Lieder von Hildegard Knef

Wermelskirchen | Die StephanuSCombo der Evangelischen Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus beschäftigt sich erneut mit Liedern von Hildegard Knef, die sich im Grenzbereich zwischen Schlager und Jazz bewegen.

“Die größte Sängerin ohne Stimme”, wurde Hildegard Knef von ihrer Jazz-Kollegin Ella Fitzgerald noch 1995 genannt. Hildegard Knefs musikalischer Ruhm, der sich während der sechziger Jahre aufbaute, erwies sich als sehr dauerhaft. Der große Erfolg Ihrer Lieder und Texte begründet sich vor allem darauf, dass sie darin selbst erlebte Geschichten erzählt. Geschichten vom Überleben, von eigenen Ängsten, vom Alltag, von Glück und Unglück. Humorvoll, oft auch mit einem Schuss Sentimentalität, aber niemals kitschig – so wie auch das Stück „Ich brauch Tapetenwechsel“, das diesem Konzert den Namen gibt.

Am 26. September musiziert die StephanusCombo mit Freunden um 19.30 Uhr im Filmeck Wermelskirchen. Der Eintritt beträgt 15 Euro pro Person. Karten sind im Vorverkauf erhältlich, Infos unter Tel. 02196 709956 oder per Mail an info@stephanuscombo.de. Donnerstag 26. September, 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr, Filmeck Telegrafenstraße 1, Wermelskirchen

Die StephanusCombo:

  • Heike Endepols (Gesang, Klavier)
  • Janina Fiß (Gesang, Querflöte, Klavier)
  • Volker Groß (Gitarre)
  • Markus Hoffrogge (Schlagzeug, Gesang)
  • Patrick Mühlhausen (Bass, Gesang)
  • und Freunde:
  • Annika Lefers (Klarinette)
  • Constanze Hedke (Violine)
  • Claudia Gaßler (Tompete, Flügelhorn)
  • Thaddäus Hoffrogge (Percussion)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.