Hallenbad: Neubau optimieren

Wermelskirchen | In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Sport, Freizeit und Tourismus im Rathaus ging es unter anderem um den geplanten Neubau eines Hallenbades in Wermelskirchen. Konkret widmete sich der Ausschuß der Frage, ob und welche betrieblichen und wirtschaftlichen Optimierungspotentiale für das Quellenbad in Wermelskirchen bestehen.

Ein fast 6o-seitiges Kurzgutachten der con-pro Kommunalberatung aus Nürnberg stellt wesentliche Parameter des bestehenden Quellenbades und des geplanten Neubaus gegenüber. Fazit: Es gibt Optimierungs- und Einsparpotentiale, unter anderem bei den Tarifen und Öffnungszeiten, bei den Betriebskosten, der Betriebsorganisation oder durch Angebotserweiterungen bzw. -Veränderungen. 

Hier das Kurzgutachten als PDF-Datei:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.