Kind und Beruf: Das Problem der Betreuungszeiten in NRW

Essen | Sehr oft decken die Betreuungszeiten der Kindergärten die Lebenswirklichkeiten vieler Eltern nicht ab. Aus einem Bericht der Landesregierung geht hervor, dass lediglich drei Prozent der Kitas in NRW vor 7 Uhr geöffnet haben. Nur vier Prozent bieten die Möglichkeit, Kinder nach 17 Uhr abzuholen. Gerade alleinerziehende Eltern stellt das häufig vor Probleme. Das berichtet Correctiv.Ruhr in seinem neusten Newsletter.

Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter fordere, dass es Angebote zur Kinderbetreuung für Beschäftigte mit Schicht- und Wochenenddienst geben müsse. Einigen Eltern sei es ohne nicht möglich, einem geregeltem Job nachzugehen. Attila Gümüs vom Landeselternbeirat der Kindertageseinrichtungen wäre bereits mit einer „behutsamen Ausweitung” der Öffnungszeiten zufrieden. Bislang gelte in der Praxis oftmals das Motto: „Dies sind unsere Öffnungszeiten: Bitte richten sie sich danach!” Dabei seien 15 oder 30 Minuten mehr manchmal schon genug, um die Eltern zu entlasten. 

Laut § 13e des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) solle jede Kita bedarfsgerechte Öffnungs- und Betreuungszeiten unter Berücksichtigung des Kindeswohls und der Elternwünsche anbieten, heißt es im Bericht der Landesregierung. In einer Umfrage der Bertelsmann Stiftung gaben im vergangenen Jahr 60 Prozent der Eltern in NRW an, die Kita-Zeiten orientierten sich nicht an ihrem tatsächlichem Bedarf. Das betreffe vor allem die Randzeiten vor 7:30 Uhr und nach 16:30 Uhr.

Die SPD-Opposition dränge deshalb auf flexiblere Öffnungszeiten. Eine Kita müsse wohnortnah zwischen 7 und 18 Uhr zu erreichen sein, verlangte der familienpolitische Sprecher Dennis Maelzer. Die 100 Millionen Euro, die die Landesregierung für eine Ausweitung der Öffnungszeiten angekündigt habe, kämen vom Bund und den Kommunen. Es sei ein „schweres Versäumnis”, dass das Land keine eigenen Mittel gebe, kritisiere Maelzer.

Im vergangenen Jahr hatte NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) angekündigt, die schwarz-gelbe Landesregierung wolle mit einem neuen Kindergartengesetz bis 2020 die Rahmenbedingungen für die Kitas im Land „grundlegend umstrukturieren”.

Einen Überblick, wie lange die Kitas in den verschiedenen NRW-Städten geöffnet haben, finden Sie in der Drucksache (17/5020 – Landtag NRW) „Wann öffnen und schließen die Kitas in Nordrhein-Westfalen?“, die nachfolgend als PDF-Datei angehängt ist:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.