Wegen der großen Nachfrage wird ein zusätzlicher JelGi-Kurs angeboten am Freitag, den 6. Dezember, von 13-18 Uhr in der Stadtbücherei Wermelskirchen

Viele Menschen nutzen Schuldnerberatungen

Bergisches Land | Immer mehr Menschen im Bergischen müssen ihr Gehalt durch Minijobs aufstocken oder nehmen Kredite auf, obwohl sie es sich eigentlich nicht leisten können. Diese Trends bestätigen die Caritas Oberberg und das Diakonische Werk, wie Radio Berg berichtet.

Viele Menschen hätten auch im letzten Jahr wieder Hilfe bei den Schuldnerberatungen gesucht. Neben Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Trennung sei auch die Situation auf dem Wohnungsmarkt oft ein Grund für Überschuldung.

So gebe es nur wenige freie und vor allem günstige Wohnungen in den Bergischen Kreisen. Menschen seien oft gezwungen, zu teuere Wohnungen zu mieten, heiße es von der Caritas Oberberg. Dazu kämen dann noch die steigenden Nebenkosten.

Von Schulden betroffen seien vor allem Menschen zwischen 30 und 40 Jahren. Denn die machten immer früher Schulden und rutschten dann schnell in große Schuldenprobleme, so das Diakonischen Werk.

(Beitragsfoto © Radio Berg)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.