Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, bittet morgen an der Nordbahntrasse zwischen der Skatehalle „Wicked Woods“ und der Wichernkapelle zu Tisch und erwartet am Tag der offenen Gesellschaft ab 11 Uhr Gäste aus der Nachbarschaft, aus anderen Stadtteilen und Passanten, die auf einer Radtour über Wuppertals berühmtem Radschnellweg einen Halt einlegen

Berufstätigkeit von Frauen fördern

Köln/Bergisches Land | Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf, in dem sich die Handwerkskammer zu Köln engagiert, hat auf seiner Homepage vier Broschüren mit Informationen zur Förderung der Berufstätigkeit von Frauen eingestellt. Die Broschüren können kostenfrei im Internet heruntergeladen werden.

In Zeiten des steigenden Fachkräftemangels wird es für Handwerksunternehmerinnen und -unternehmer immer wichtiger, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch gezielte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und attraktive Arbeitszeitmodelle zu motivieren und an den Betrieb zu binden. Dabei spielt unter anderem die betriebliche Frauenförderung eine wichtige Rolle aber auch die Unterstützung von Beschäftigten, die Familienangehörige pflegen, gewinnt immer mehr an Bedeutung im unternehmerischen Alltag.

Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Köln hat in den Leitfäden “Frauen fördern durch Fort- und Weiterbildung“, “Frauen fördern durch flexible Arbeitszeiten und Wiedereinstiegsmanagement“, “Mit Stellenanzeigen gezielt weibliche Fachkräfte gewinnen” und “Beruf und Pflege vereinbaren” Tipps und Hinweise für Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region zusammengestellt.

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Stephanie Bargfrede • stellvertretende Geschäftsführer/-in • Heumarkt 12, 50667 Köln • 0221/2022-274 • Fax 0221/2022-413 • bargfrede@hwk-koeln.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.