ADAC rät von Sprit-Hamsterkäufen ab

Bergisches Land | Alles nicht so dramatisch. So schätzt der ADAC die aktuelle Situation an den Tankstellen im Bergischen ein. Man solle angesichts der Sprit-Engpässe nicht in Panik verfallen, berichtet Radio Berg.

Dennoch gebe der ADAC einige Ratschläge, wie sich Autofahrer verhalten sollen. Dazu gehöre auch, vorausschauend zu sein, so Christopher Köster vom ADAC Nordrhein. Autofahrer sollten demnach frühzeitig und dann auch voll tanken. So käme man, wenn die Tankleuchte angeht und die Tankstelle keinen Sprit mehr hat, nicht in Not.

Von Hamsterkäufen rate der ADAC dringend ab. Besonders die Lagerung zu Hause sei gefährlich und in den meisten Fällen auch verboten. Die Engpässe an einigen Tankstellen gebe es, weil es wegen des Niedrigwassers im Rhein zu Lieferengpässen kommt. Bereits am Dienstag mussten einige bergische Tankstellen schließen, weil manche Kraftstoffe aus waren.

(Beitragsfoto © RB/Brigitte Mackscheidt)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.