Heute um 17 Uhr Internationaler Frauentreff im „Treffpunkt Hoffnung“, Dabringhauser Str. 31a

Krisengespräch wegen Borkenkäfer

Bergisches Land | Der Borkenkäfer sorgt weiter für Probleme im Bergischen: Der Käfer hat in den Wäldern große Schäden verursacht, so das Regionalforstamt Bergisches Land. Der langanhaltende trockene Sommer habe dazu geführt, dass sich die Borkenkäfer mindestens bis in die dritte Generation vermehrt haben, berichtet Radio Berg.

Gestern sollte daher ein Krisengespräch mit den Forstbetriebsgemeinschaften stattfinden.  Das Regionalforstamt befürchte, dass der trockene Herbst in dem ein oder anderen Gebiet sogar für eine 4. Generation Borkenkäfer gesorgt habe. Und das Problem betreffe nicht nur das Bergische. Im gesamten mitteleuropäischen Bereich kämpfe man derzeit mit den Käfern. Die Holzmärkte in Mitteleuropa seien bereits jetzt sehr angespannt.

Im nächsten Jahr müsse man aufgrund der Käfervermehrung mit noch mehr Schäden an den Bäumen rechnen. Ein hoher Fichtenbefall sei voraussehbar – und befallenes Holz sei nicht vermarktbar. Die Möglichkeiten, die Käfer zu bekämpfen seien eingeschränkt, so das Regionalforstamt.

(Beitragsfoto © RE)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.