Die Gemeinde Nümbrecht will eine NRW-weite Gesetzesänderung in Sachen Straßenbau erreichen. Der Zahlungsmodus für Anliegerbeiträge soll geändert werden.

Bergische CDU-Politiker kritisieren CSU

Der Leichlinger NRW-Innenminister, Herbert Reul, hat am Abend in Wiehl den Koalitionspartner im Bund, die CSU, scharf kritisiert. Auch der NRW-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Bodo Löttgen aus Nümbrecht, nannte das CSU-Verhalten ein “unverantwortliches Theaterstück”, das die Koalition riskiere und die Europapolitik der Bundesregierung gefährde. Das berichtet Radio Berg.

Reul warf demnach der Schwester-Partei vor, den Landtagswahlkampf in Bayern dafür zu missbrauchen, die Koalition und die Handlungsfähigkeit der Bundesregierung zu gefährden.

Allerdings sehe er nach den Verhandlungen Merkel in der stärkeren Position und die Union nicht als gespalten: “Das ist noch eine Union. Das war in den letzten Tagen mal gefährdet – jetzt ist aber wieder Land in Sicht. Aber jetzt müssen die Beteiligten kräftig arbeiten: Weil wenn es Lösungen gibt, ist es einfacher.” Eine interne Lösung sei daher jetzt oberstes Gebot.

Auch der Lindlarer Bundestagsabgeodnete Carsten Brodesser sende klare Worte an die CSU. Für ihn sei die Haltung Seehofers unvernünftig, abenteuerlich und schlimm.

(Beitragsfoto: v.l.: Marc Becker (Vorsitzender CDU-Wiehl), Jochen Hagt (Landrat Oberbergischer Kreis), Herbert Reul (NRW-Innenminister), Bodo Löttgen (NRW-Fraktionsvorsitzender im Landttag), Carsten Brodesser (Bundestagsabgeordneter) •  © Radio Berg)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.